Polnische Pflegekräfte Kosten – Transparente Darstellung der Preise für eine 24 Stunden Pflege aus Osteuropa

Was Sie über die Kosten einer polnischen bzw. osteuropäischen Pflegekraft wissen sollten

Die Kosten für eine 24-Stunden-Pflege durch eine deutsche oder osteuropäische Betreuungskraft sind nicht pauschal zu benennen, sondern können je nach Beschäftigungsmodell, Betreuungssituation und Personal-Qualifikation variieren.

Die Beschäftigungsmodelle bei einer häuslichen 24-Stunden-Betreuung

Das Beschäftigungsmodell ist ein wesentlicher Faktor, das den Preis mitbestimmt. Bei der Wahl ist jedoch Vorsicht geboten, denn die Modelle haben neben den kostenseitigen Unterschieden insbesondere Unterschiede in den rechtlichen Anforderungen.

Die folgenden Beschäftigungsmodelle sind möglich:

  • Entsendemodell (Pflegekraft ist bei einem osteuropäischen Unternehmen angestellt. Haushalt schließt einen Dienstleistungsvertrag mit diesem Unternehmen)
  • Dienstleistungsvertrag mit einer selbstständigen Pflegekraft oder Haushaltshilfe aus Osteuropa (hier tritt oftmals das Problem der Scheinselbstständigkeit auf)
  • Dienstleistungsvertrag mit einer selbstständigen bzw. freiberuflichen Pflegekraft oder Haushaltshilfe aus Deutschland
  • Arbeitgeber-/ Arbeitnehmermodell mit Arbeitsvertrag (Pflegekraft wird direkt vom Haushalt angestellt)

 

Weitere Kosten-Faktoren:

Eine fertig ausgebildete Krankenschwester mit Berufserfahrung, die fließend Deutsch spricht, ist selbstverständlich teurer als eine angelernte 24h-Pflege-Haushaltshilfe mit ausreichenden Deutschkenntnissen. Natürlich ist auch die Art der Tätigkeit wesentlich für die Kosten. Hierbei stellen sich Fragen, wie pflegebedürftig die zu pflegende Person ist (welche Pflegestufe liegt vor? Liegen Krankheiten wie Demenz vor?) und ob eine regelmäßige nächtliche Betreuung nötig ist? Sofern es Unterstützung durch einen Pflegedienst und/ oder pflegende Angehörige gibt, wirkt sich das positiv auf die Kosten der Betreuung aus. Wesentlich ist auch die Frage, wie viele Personen im Haushalt leben und wie viele Personen betreut werden sollen? Natürlich ist die ‚Rund-um-die-Uhr‘-Betreuung von einer pflegebedürftigen Person weniger zeitintensiv als die Betreuung von zwei im Haushalt lebenden pflegebedürftigen Personen.

Generell lässt sich festhalten: Je nach Betreuungssituation und Beschäftigungsmodell können die Kosten für legale Pflegekräfte aus Polen bzw. generell aus Osteuropa zwischen ca. 1.800 bis 3.000 Euro im Monat liegen. Leistungen wie Pflegegeld in Abhängigkeit von der Pflegestufe sind einsetzbar und verringern die effektiven monatlichen Kosten (s. mehr dazu unten und unter 24 Stunden Betreuung Kosten).

Das Jacura-Versprechen: Faire Preise & Faire Entlohnung

Unser Ziel ist es, Ihnen eine Rund-um-die Uhr Betreuung und Altenpflege zu bezahlbaren Kosten zu vermitteln und dabei auch eine faire und gesetzeskonforme Bezahlung für die 24-Betreuungskräfte aus Osteuropa zu gewährleisten.

Generell sind osteuropäische und speziell polnische Pflegekräfte und Haushaltshilfen wesentlich günstiger als eine Betreuung durch einen deutschen ambulanten 24-Stunden-Pflegedienst. Das gilt auch beim Vergleich zwischen 24h-Pflege und Altenheim. Jacura distanziert sich ausdrücklich von einer unangemessenen Entlohnung der Betreuungskräfte. Wir arbeiten deshalb ausschließlich mit seriösen Entsendeunternehmen aus Osteuropa (EU) wie Polen, Tschechien, Slowakei, Bulgarien, Ungarn und Rumänien zusammen, um Legalität und faire Bezahlung sicherzustellen.

Die monatlichen Kosten für polnische Pflegekräfte im Überblick (Entsendemodell):

Die folgende Abbildung zeigt Ihnen transparent auf, wohin welches Geld fließt und wen Sie bezahlen.

Polnische Pflegekräfte Kosten transparent dargestellt

Wie zu sehen, fließt der Großteil des Geldes direkt der polnischen Pflegekraft zu. Dies ist auch dem Mindestlohn in Deutschland zu verdanken, der für eine gerechte Entlohnung sorgt. Abgaben zur Sozialkasse, zur Krankenversicherung und auch für Versicherungen machen einen weiteren großen Anteil aus. Für die osteuropäischen Entsendeunternehmen entfällt ein Teil für die Anwerbung des Personals, die Ausbildung und laufende Betriebskosten wie Buchhaltung und Lohnabrechnungen. Reisekosten stellen lediglich einen geringen Teil dar. Die Kosten für die fortlaufende Organisation in Deutschland, die konkrete und finale Personalauswahl, die stetige Kontrolle der rechtlichen Rahmenbedingungen (bspw. Vorliegen der Bescheinigung A1 von der polnischen ZUS und Prüfung auf Echtheit), die Wechsel zwischen zwei Betreuungskräften, die ‚Rund-um-dieUhr‘-Hotline und permanente Beratung rund um Zuschüsse etc. für das deutsche Dienstleistungsunternehmen (hier Jacura) stellen den letzten Part dar. Hier ist auch enthalten, dass Jacura über ein großes Netzwerk etablierter Partner in Osteuropa (Polen, Slowakei, Tschechien, Rumänien, etc.) verfügt und so jederzeit sicherstellen kann, dass eine Betreuungskraft vermittelt werden kann. Es kommt (leider) nicht selten vor, dass ein Altenpflege-Partnerunternehmen in Polen aktuell kein passendes Pflegepersonal und/oder Haushaltshilfe für die Seniorenbetreuung hat und dann ist ein Wechsel zu einem anderen Entsender nötig. Eine stets hohe Versorgungssicherheit mit polnischen Pflegekräften ist also ein wichtiger Faktor bei der Betrachtung der Gesamtkosten.

Unser Service bei der Vermittlung einer 24-Stunden-Pflege aus Polen und Osteuropa

Jacura 24h-Seniorenbetreuung ist Ihr erfahrender Partner bei der Suche nach einer qualifizierten 24-Stunden-Betreuung aus Polen bzw. Osteuropa. Wir vermitteln Pflegekräfte für die Pflege daheim unter anderem aus Polen, Tschechien, Slowakei, Bulgarien und Ungarn zu fairen Kosten.

Um die Kosten für eine polnische 24h-Betreuung aufzubringen, sind auch Förderungen und Zuschüsse durch die Kranken- und Pflegeversicherung möglich, z. B. Pflegegeld (je nach Pflegestufe zwischen 123,00€ bis 728,00€ monatlich), Verhinderungspflegegeld (bis zu 1.550,00€ jährlich) sowie steuerliche Absetzbarkeit, die in Anspruch genommen werden können. Sollten Sie zudem die Kurzzeitpflege im laufenden Jahr noch nicht in Anspruch genommen haben, besteht auch die Möglichkeit, 50 % des Leistungsbetrages der Kurzzeitpflege zusätzlich zum Verhinderungspflegegeld zu beantragen.

Näheres erfahren Sie bei uns unter dem Menüpunkt Kosten. Wir beraten Sie hierzu gerne unverbindlich und kompetent – persönlich, per Telefon oder E-Mail.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …